Sponsor




Ergebnisse 11./12.08.

Kreisliga 2. Männer

Niederwillingen- Ilmenau
5 : 2

Pokal B-Juniorenr

Oberlind - Ilmenau 2 : 9

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren


SpG SG Moorental – SV Germania Ilmenau: 0:6 (0:3)

Zum letzten Punktspiel reiste die Germania nach Apolda, um dort die Kräfte mit der SG Moorental zu messen. Nach der 9:0-Klatsche in der Hinrunde agierte Moorental diesmal um Schadensbegrenzung bemüht: Verhindern von Toren und Spielzügen war wohl die Maxime. Und so war es denn ein Spiel, das nicht wirklich Spaß machte. Bissig kämpfte Moorental gegen den Ball und machte es bis zuletzt der Germania schwer, ihr Spiel aufzuziehen. Dennoch erarbeitete sich die Germania einige Möglichkeiten, so dass am Ende immerhin ein 0:6 zu Buche stand. Damit war dann auch die Meisterschaft beendet.

Beim gemeinsamen Mittagessen gab Chefcoach Maryan Zachert einen Rückblick auf die Saison mit ihren Höhen und Tiefen. Danach ging`s zur Pokalübergabe in den Hammergrund. In der Halbzeitpause der ersten Mannschaft überreichte Staffelleiter Volker Ebert den verdienten Pokal. Nach Glückwünschen vom Vorstand, Frank Lessau und Uwe Heinze wurden mittels Sektdusche unter Jubel und Beifall die zuvor übergestreiften Triple-Sieger-Shirts gleich versaut.

 

Die Mannschaft und ihr Trainerteam Maryan Zachert, Titus Kunth und Sandro Witzel blicken nun auf eine unerwartet erfolgreiche Saison zurück.

In der Meisterschaft gab es keinen Punktverlust, das Torverhältnis lag am Ende bei 138:2. Im Pokal ging es ähnlich dominant zu, in diesem Wettbewerb war das Torverhältnis 22:2. Beim Futsal gab es Startschwierigkeiten, nach erfolgreicher Vorrunde wurde die Hauptrunde nur ganz knapp mit besserem Torverhältnis als Gruppenzweiter überlebt. Im Finale dann doch der souveräne Sieg. Somit wurden alle drei Pokale des KFA Mittelthüringen erkämpft: Triple-Sieg!
Wer zunächst glaubte, Germanias C-Junioren hätten bis dato nur Glück mit ihren Gegnern im KFA Mittelthüringen gehabt, sah sich bei der Futsal-Landesmeisterschaft eines Besseren belehrt: Die neun Thüringer Verbandsligisten schafften es in beiden Runden auch nur ein einziges Mal, diese Mannschaft zu bezwingen. Unvergessen bleibt das 3:0, mit dem der (jetzige Meister und Pokalsieger) FC Carl Zeiss aus dem Wettbewerb flog. Am Ende war´s für Ilmenau Bronze im Landeswettbewerb.

Wermutstropfen zum Saisonabschluss: Der erfolgreichste Torschütze der Mannschaft (und des KFA Mittelthüringen) wird zu Carl Zeiss wechseln. Wir alle wünschen ihm, dass er dort nahtlos an seine letzte Saison anknüpfen kann.

MD 10.06.2018

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, C-Junioren, C-Junioren News, Junioren

0 Kommentare