Sponsor




Ergebnisse 20.10. -21.10.

Landesklasse Männer

Ilmenau - Teichel 0:2

Kreisliga Männer

Remschütz - Ilmenau II 3:0

Landesklasse Frauen

Ilmenau - Bad Salzungen 1:0

Verbandsliga A-Junioren

Meuselwitz - Ilmenau 10:0

Verbandsliga B-Junioren

Ilmenau - Barchfeld 1:4

Verbandsliga C-Junioren

Ilmenau - Bad Salzungen 0:2

Verbandsliga D-Junioren

Süd Eichsfeld - Ilmenau 0:0

Kreisliga D-Junioren

Plaue - Ilmenau II 1:1

Kreisoberliga E-Junioren

Ilmenau - Bad Berka 0:5

Kreisliga E-Junioren

Großbreitenb. - Ilmenau II 2:2

Kreisliga F-Junioren

Griesheim - Ilmenau 5:1

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

TSV Gera-Westvororte  -  SV Germania Ilmenau  5 : 3  (2:1)

Der Aufsteiger aus Gera brachte in der Hinrunde den Germanen die erste Saisonniederlage bei, die mit 0:3 damals recht deftig ausfiel. Die personellen Gegebenheiten auf Seiten Ilmenaus waren diesmal nicht schlecht für eine Revanche. Thurau neben Fernando in der Spitze und auch Finn, zunächst auf der Bank, wieder mit dabei. Werner, Mba Kuitche, Kempf und Reimann in der Viererkette und Heydt, Ma. Wolfenstetter, Mi. Wolfenstetter, Ibrahim im Mittelfeld waren die Startelf. Letztlich waren es aber die individuellen Fehler im Abwehrverbund auf Ilmenauer Seite, die einem positivem Ergebnis im Wege standen. Mit Beginn der Partie war es der Gast der das Zepter des Handelns in die Hand nahm und bei Gera  für Verunsicherung sorgte. Die erste dicke Gelegenheit hatte aber Läßig für den Gastgeber, dessen Schuss konnte aber Kempf auf der Linie für seinen schon geschlagenen Keeper mit dem Kopf klären (7.). Aber schließlich belohnte sich Ilmenau für die gute Anfangsphase verdient mit der Führung, als Ma. Wolfenstetter den Ball in der Vorwärtsbewegung stark behauptete und Fernando in den Lauf legte, der seinen Gegenspieler ausspielte und an Keeper Wolf  vorbei einschob (15.). Nach einer halben Stunde war es ein schwacher Pass von Mba Kuitche in den eigenen Strafraum, bei dem Mi. Wolfenstetter zu spät kam und Schneider am Fuß traf. Den fälligen Strafstoss verwandelte Warning sicher zum Ausgleich (33.). Der Gast -jetzt verunsichert- musste vor der Pause auch noch die Führung Geras hinnehmen. Nach einem Stellungsfehler in der Innenverteidigung konnte Läßig unbedrängt von der Strafraumgrenze abziehen und sein Schuss schlug platziert im langen Eck ein. (43.). Nach Wiederbeginn war es der Schiedsrichterassistent, der Ilmenau mit einer krassen Fehlentscheidung um den möglichen Ausgleichstreffer brachte. Einen Pass hinter die weit aufgerückte Viererkette Geras erlief sich Fernando, der aber zu Unrecht mit der Abseitsfahne ausgebremst wurde. Bei Ballabgabe war der Stürmer noch vor der Abwehr gestartet, was von der Ilmenauer Bank sehr gut einzusehen war, befand sich Geras Viererkette doch auf Höhe mit selbiger. Die Unordnung in Ilmenaus Hintermannschaft setzte sich aber fort, die der Gegner mit zwei weiteren Treffern bestrafte. Rehnelt war es, der zunächst einen Kopfball übers Tor setzte (53.) und sein Heber über Bradsch noch neben das Tor ging (54.), aber den Abpraller von Läßigs Pfostenschuss zum 3:1 einschob (56.). Bei diesen Aktionen stand man einfach nicht nah genug an seinen Gegenspielern. So auch in der 58. Minute, als Ludwig völlig alleingelassen aus 20 Metern flach ins Tor traf, wobei Bradsch nicht glücklich aussah. Ilmenau steckte aber nicht auf und fand mit Einsatz in einer jetzt kämpferisch stärker werdenden Partie zu eigenen Angriffsaktionen zurück. Schiedsrichterin Jacob zeigte sich in dieser Phase nicht immer auf der Höhe des Geschehens und ließ konsequentes ahnden von unfairer Spielweise vermissen, was den Unmut auf beiden Seiten hervorrief. Trotzdem kam Ilmenau noch zu zwei Treffern, was die Hoffnung auf einen Punktgewinn noch mal nährte. In Minute 67 spielte Fernando Thurau schön frei, der mit platziertem Schuss von der Strafraumgrenze traf und nach langem Flankenlauf von Reimann konnte dieser erst im gegnerischen Strafraum von Ledig unfair gestoppt werden. Den fälligen Strafstoss verwandelte Thurau sicher zum Anschlusstreffer (85.). In der Schlussminute unterlief dem eingewechselten Beyer in der Vorwärtsbewegung in der eigenen Hälfte ein Fehlabspiel, welches Gera zur Entscheidung nutzte. Der steil geschickte Rehnelt nutzte seinen Freiraum zu seinem zweiten Treffer mit unhaltbarem Schuss (90.).

Fehler entscheiden Spiele und da hatte Ilmenau an diesem Nachmittag mehr zu bieten. In einer gutklassigen Partie ging der Sieg für Gera letztlich in Ordnung aufgrund der größeren Chancenanteile.

Gera-Westvororte: Wolf; Ledig, Lätz, Läßig (67. Hinz), Schneider, Dörlitz, Warning (64. Gerold), Richter, Rehnelt (90. Walter), Kokott, Ludwig

Ilmenau: D. Bradsch; Heydt (46. Scheler), Ibrahim (64. Finn), Ma. Wolfenstetter, Thurau, Werner, Mba Kuitche (75. Beyer), Mi. Wolfenstetter, Fernando, Reimann, Kemp

Schiedsrichter: Jakob (Leipzig)

Zuschauer: 70

Tore: 0:1 (15.) Fernando, 1:1 (33. FE) Warning, 2:1 (43.) Läßig, 3:1 (56.) Rehnelt, 4:1 (58.) Ludwig, 4:2 (68.) Thurau, 4:3 (86. FE) Thurau, 5:3 (90.) Rehnelt

Uwe Frank

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: I. Männer

0 Kommentare