Sponsor




Ergebnisse 6.09. – 9.09.



Kreisliga Männer

Ilmenau II - FC Saalfeld II 2:2

Alte Herren

Ilmenau - FSV 1928 Gräfinau-Angstedt 4:1

Landesklasse Männer

Ilmenau - FSV Grün-Weiß Stadtroda 3:5

Landesklasse Frauen

Ilmenau - 1.FFV Erfurt II 11:0

Verbandsliga A-Junioren

BSG Wismut Gera - Ilmenau 3:0

Verbandsliga B-Junioren

Ilmenau - SG 1. Suhler SV 06 0:6

Verbandsliga C-Junioren

Landesfreundschaftsspiel Ilmenau - TSV Großbardorf 12:1

Verbandsliga C-Junioren

SV Germania Ilmenau - FC Thüringen Jena 5:2

Talenteliga D-Junioren

ZFC Meuselwitz - Ilmenau 3:2

Kreisliga D-Junioren

Ilmenau II - SG TSV Langewiesen 1. 4:0

Kreisoberliga E-Junioren

Ilmenau - SG VfB Apolda 1 2:2

Kreisliga E-Junioren

Ilmenau II - SG TSV Langewiesen II 1:6

F-Junioren

TSV Zollhaus 2 - Ilmenau 0:9

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

VfB Oberweimar 1.- SV Germania Ilmenau: 0:7 (0:2)

Im Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger galt es heute, die Führung von sechs Punkten auszubauen. Die sechs Punkte gelten, wenn Oberweimar sein noch ausstehendes Nachholspiel gewinnt.

Halbzeit eins zeigte deutlich, dass der VfB bestrebt war, den Abstand auf drei Punkte zu verkürzen. Trotz des Treffers von Max Zachert, der in der 10. Minute das 0:1 erzielte, fand die erste halbe Stunde meist in Germanias Hälfte statt. Aber generell war während des gesamten Spiels zumeist an der Ilmenauer Strafraumgrenze Schluss. Die wenigen Großchancen für den Gegner, v.a. nach Freistößen oder Eckbällen, parierte Eric Kunth gewohnt souverän. Das starke VfB-Mittelfeld jedoch verführte die Germanen, ihr Heil zunächst vorwiegend in ergebnislosen langen Bällen zu suchen. Wiederholte Angriffsversuche über links endeten regelmäßig vorm gegnerischen Strafraum. Der Unparteiische machte es nicht leichter, indem (gefühlt) etwa 95 Prozent der Pfiffe in Halbzeit eins für den VfB erfolgten. Zwei umstrittene Gelbe für Germania gab´s obendrauf. Es dauerte bis zur 31. Minute: Ein endlich einmal über rechts vorgetragener Angriff führte in den Strafraum, Milad Rajabi gelang der Treffer zum 0:2. In der Pause fand der heute als Chefcoach fungierende Sandro Witzel wohl die richtigen Worte, um die ob der gefühlten Ungerechtigkeit sehr aufgebrachte Mannschaft zu beruhigen. Vielleicht gab´s auch die entscheidenden Auswechslungen. So bot sich in Hälfte zwei ein anderes Bild. Ein ums andere Mal stieß Ilmenau in den Strafraum Oberweimars vor. In Minute 38 ein Strafstoß für Ilmenau; von Paul Zwinkmann an die Latte getreten, aber im Spiel geblieben, Zwinkmann konnte doch noch zum 0:3 abschließen. Wenige Sekunden später konnte Zachert nach über links vorgetragenem Angriff auf 0:4 erhöhen. Im weiteren Verlauf folgten 0:5 und 0:6, wiederum von Zachert und Zwinkmann. Den Endstand 0:7 erzielte Zwinkmann Sekunden vorm Abpfiff: Ein Freistoß aus zentralem Halbfeld wurde zur vermeintlich sicheren Beute von Torwart Lorenz Gebauer, glitt ihm jedoch in der Hocke durch Hände und Beine hindurch und kullerte in die Maschen.

Für die verbleibenden fünf Spiele lautet nun die Aufgabe, trotz des neun-Punkte-Vorsprungs die Spannung hochzuhalten. Und keine Gegentreffer zuzulassen. Kommenden Mittwoch, 9.5., wird der VfB Apolda im Hammergrund Revanche fürs verlorene Pokalfinale nehmen wollen.

Germania spielte heute mit
Sascha Benz, Tristan Bischoff, Marcus Borchert, Hannes Buse, Heinrich Eckardt, Lucas Fischer, Wendelin Fischer, Jasper Hunger, Eric Kunth, Milad Rajabi (1 Tor), Nick Renda, Agenor Syla, Neo Witzel, Maximilian Zachert (3), Paul Zwinkmann (3); ohne Einsatz: Tom Fischer

MD 05.05.18

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, C-Junioren, C-Junioren News, Mannschaften

0 Kommentare