Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

SV Germania Ilmenau – SG VfB Apolda 3:0 (2:0)

Bei bestem Fußballwetter traten Germanias C-Junioren am 1. Mai gegen den VfB Apolda auf gepflegtestem Arnstädter Rasen an.

Das Spiel versprach spannend zu werden: Tabellendritter gegen den Primus. Von Beginn an machten die Ilmenauer Druck. Nach einigen ergebnislosen Angriffsversuchen erzielte Max bereits in der fünften Minute das 1:0, indem er nach schönem Solo den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck einschob. Apolda ergab sich nicht, in der 8. Minute wurde durch Kapitän Dustin Ludwig ein Freistoß aus guter Position direkt aufs Ilmenauer Tor abgegeben: Eric hielt seinen Kasten sauber. In der 14. Minute wurde der frei aufs Apoldaer Tor stürmende Max per eindeutigem Foul an seiner klaren Torchance gehindert: Apolda spielte fortan zu zehnt. Eine andere regelkonforme Möglichkeit gab es für Referee Stephan Pfeiffer nicht. Das war insofern sehr schade für das weitere Spiel, da die offenbar nicht mit dem Regelwerk vertrauten mitgereisten, lautstarken Apoldaer Fans nun eine solche Stimmung über die Apoldaer Jungs auf den Platz übertrugen, dass das gesamte Spiel stetig zunehmend ruppiger wurde. Der von Paul im Anschluss an diese Situation ausgeführte Freistoß wurde vom heute hervorragenden Keeper Tom Müller weggepflückt. In Minute 20 führte schlechte Abstimmung in der Ilmenauer Abwehr zum Abschlussversuch für Apolda: ergebnislos. In der 23. Minute konnte Max wieder nach schönem Solo unten links zum 2:0 einnetzen. In der 25. Minute führte eine von Paul ausgeführte Ecke zu zwei direkten, straffen Abschlussversuchen im Torraum, die leider abgeblockt wurden. Die gefährlichste Situation für Germania ergab sich in Minute 32, ein Apoldaer hat die Abwehr bereits überwunden, läuft frei aufs Tor; der herauseilende Eric wirft sich vor der Strafraumgrenze vor den Ball und blockt ihn ab. So ging es mit 2:0 in die Pause.

Halbzeit zwei begann mit ergebnislosen Eckbällen, Freistößen und Torschüssen aus dem Halbfeld für Ilmenau sowie einigen harmlosen Angriffsversuchen von Apolda, die meist im Keim erstickt werden konnten. In der 45. Minute war es Kapitän Hannes, der im Strafraumgewühl nach Eckball von Paul per Kopf rechts oben ins Eck den Treffer zum 3:0 erzielte. Das generell nicht mehr schöne, ruppige Spiel in der zweiten Hälfte (3 mal Gelb für Apolda, 1 mal für Ilmenau vom gut leitenden Schiri) ergab weitere Chancen für beide Mannschaften, mit Chancenplus für Ilmenau. Das 3:0 bedeutete somit den POKALSIEG!!!

Nach Sektdusche für alle, dem Überstreifen der Final-Shirts und dem Hochleben-lassen von Chefcoach Maryan Zachert ging es zur Siegerehrung. Gratulation auch den trotz Unterzahl hervorragend kämpfenden Apoldaer Jungs zu Platz zwei.

Der Dank gilt neben der gesamten, homogenen Mannschaft dem Trainerteam Maryan Zachert, Sandro Witzel und Titus Kuhnt, die die Jungs zum Pokalsieg geführt haben. Und der ganz besondere Dank den zahlreichen mitgereisten Fans, Unterstützerinnen und Unterstützern!

Apropos Titus: Dummerweise hat dieser vollbärtige Bär in einer schwachen Minute leichtfertig angekündigt, dass er sich nach dem Pokalsieg rasieren lasse. Heute war es also soweit. Bei der Nachfeier am Haus am See an den Ilmenauer Teichen war das Gesichts-Gestrüpp fällig, siehe Bilder!

 

Germania spielte heute mit
Tristan Bischoff, Marcus Borchert, Justin Brix, Hannes Buse (1 Tor), Heinrich Eckardt, Lucas Fischer,Wendelin Fischer, Jasper Hunger, Eric Kunth, Milad Rajabi, Nick Renda, Agenor Syla, Neo Witzel, Maximilian Zachert (2), Paul Zwinkmann

Tom Fischer und Ersatzkeeper John-Pascal Drescher blieben ohne Einsatz. Louis Kummer und Sascha Benz mussten erkrankungsbedingt als Zuschauer fungieren.

MD 01.05.2018

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, C-Junioren, C-Junioren News, Foto Schüler, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare