Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

SG SV Elstertal Silbitz  -  SV Germania Ilmenau  4 : 2  (4:1)

`In der ersten Hälfte völlig von der Rolle`, könnte auch als Überschrift für diesen Spielbericht passen. Schließlich nutzte der Gastgeber die erste Halbzeit für seine vier Treffer, ließ aber in der Schlussphase noch weitere hochkarätige Chancen ungenutzt.

Mit drei Veränderungen in der Startelf, Thurau und Finn wieder zurück und Dominik Reimann von den A-Junioren wurde die Mannschaft neu aufgestellt. Fernando rückte ins Mittelfeld neben D. Reimann und Finn, Thurau und Ibrahim im Angriff. Amarell vor der Viererkette, Kumm wegen fünf Gelben Karten war gesperrt.

Silbitz, von Beginn sehr engagiert, suchte mit schnellem Spiel in die Spitze die Ilmenauer in Verlegenheit zu bringen und traf damit ins Schwarze, respektive ins Tor. Im Mittelfeld konnte der Ball nicht behauptet werden und in der Abwehr feierten die Unordnung und Inkonsequenz  fröhliche Urständ. In der dritten Minute erreicht ein weiter Pass von Fleischer im Strafraum Fischer, nicht richtig gestört, traf er zur frühen Führung mit platziertem Schuss. Damit nicht genug. Drei Minuten später stand man im Strafraum wieder zu weit vom Torschützen weg. Svorc bedankte sich und ließ auch hier Bradsch im Tor keine Chance. Erst in der 17. Minute konnte  sich Ilmenaus Keeper bei einem Schuss von Prieger auszeichnen und den dritten Treffer verhindern. Im Gegenzug die erste Annäherung Ilmenaus an gegnerische Tor. Ibrahim dribbelte sich in den Strafraum, aber sein Abschluss landete am Außennetz. In der Abwehr gelang es, die Silbitzer Angriffe durch Abseitsstellungen weitestgehend zu unterbinden, nur in der 33. Minute funktionierte dies nicht. Ein Steilanspiel erreichte Svorc, der allein auf Bradsch zulief, ihn umspielte und zum 3:0 einschob. Ilmenaus Angriffsbemühungen endeten meist durch ungenaue Zuspiele schon vor dem Silbitzer Tor. In der 36. Minute flog der Ball nach Fernandos Freistoß aber doch ins Tor. Der Schiedsrichter hatte nach zu langem Ballhalten des Silbitzer Keepers indirekten Freistoß angezeigt und Finn den Ball vor der Ausführung nur berührt und nicht bewegt. Also Fortsetzung des Spiels mit Abstoß vom Gastgebertor. Der erste gelungene Angriffszug führte dann aber doch zum Anschlusstreffer. Fernando über die linke Seite flankte auf D. Reimann am langen Pfosten, der per Kopf auf Werner zurücklegte, der mit seinem Kopfball Machold im Silbitzer Tor überwand (40.). Dieses Ergebnis ließ für die zweite Halbzeit hoffen. Nur hatte es nicht lange Bestand. Grünbeyer setzte sich über links durch, lief Richtung Strafraum. Kirsten kam ihm entgegen und auf der Strafraumlinie kam der Silbitzer zu Fall. Schiedsrichter Läsker zeigte auf den Strafstoßpunkt. Fischer verwandelte sicher zum 4:1 Halbzeitstand.

Mit Beginn der zweiten Hälfte Ilmenau mit Umstellungen in der Mannschaft. Buse jetzt im Spiel auf der rechten Verteidigerposition, Werner vor der Abwehr und Fernando mit Ibrahim in der Spitze. Verheißungsvoll der Auftakt für Ilmenau, Fernando legt mustergültig für Amarell auf, aber sein Schuss konnte noch von Schramm geblockt werden. Ein schneller Anschlusstreffer hätte dem Spiel Ilmenaus sicher gut getan. Kurz darauf musste Thurau verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam der A-Juniorenspieler Kellner. Das Spiel neutralisierte sich zunehmend zwischen den Strafräumen, gefällige Spielzüge blieben Mangelware. Der Anschlusstreffer dann aber doch noch für Ilmenau mit Unterstützung des Silbitzer Keepers. Ein Freistoß Fernandos köpfte Kirsten aufs Tor. Beim Versuch den Ball aufzunehmen greift Machold daneben und der Ball rollt ins Tor (67.). Germania jetzt mit der zweiten Luft, verlagert das Spielgeschehen mehr in die gegnerische Hälfte, schafft es aber nicht sich verheißungsvolle Chancen zu erarbeiten. Stattdessen ergaben sich für den Gastgeber exzellente Kontergelegenheiten. Svorc mit kapitalem Lattenschuss (72.), Prieger scheiterte im 1gegen1 an Bradsch (80.) und Fischer schoss den Ball am leeren Tor vorbei (84.). Letztlich ein verdienter Sieg für Silbitz, Germania stand in der ersten Halbzeit neben sich und gestattete dem Gegner leichtes Tore schießen. Bereits in drei Tagen im Nachholspiel gegen Neustadt/Orla kann man sich verbessert präsentieren.

Silbitz: Machold; Schramm, Rossmann, Fischer (90. Hädrich), Grünbeyer, Prieger, Prüfer, Fleischer (70. Kutschbauch), Neugebauer, Peuker, Svorc ((86. Krawczyk

Ilmenau: D. Bradsch; Kirsten, Ibrahim, Amarell, Thurau (47. Kellner), Finn, Werner, Mi. Wolfenstetter, Fernando, F. Reimann, D. Reimann (46. Buse)

Schiedsrichter: Läsker (Wünschendorf)

Zuschauer: 65

Tore: 1:0 (3.) Fischer, 2:0 (6.) Svorc, 3:0 (33.) Svorc, 3:1 (40.) Werner, 4:1 (42.) Fischer (FE), 4:2 (67.) Kirsten

Uwe Frank

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: I. Männer

0 Kommentare