Sponsor




Ergebnisse 13./15.04.

Landesklasse Männer
Stadtroda - Ilmenau 4:0

Landesklasse Frauen
Ilmenau - Dietzhausen 4:1

Kreisliga Männer
Ilmenau II - Martinroda II 1:3

Alte Herren
Gehren - Ilmenau 2:0

A-Junioren
Ilmenau - Schott Jena 1:2

B-Junioren
Magdala - Ilmenau Abbruch

C-Junioren
Ilmenau - Oberweimar 5:1

D-Junioren
Ilmenau - Helba 0:3

Landesklasse
Sonnabend , 21.04.2018,
15:00 Uhr
SV Germania Ilmenau
BSG Chemie Kahla

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

SV Germania Ilmenau  -  SV Gleistal 90  2 : 0  (0:0)

Bei bestem Fußballwetter bekamen die wenigen Zuschauer ein niveauarmes Landesklassenspiel geboten, nicht zu vergleichen mit der Partie fünf Tage zuvor gegen Arnstadt an gleicher Stelle. Erlösung erst in der 73. Minute nach Thuraus energischem Solo in den gegnerischen Strafraum mit platziertem Schuss zur Ilmenauer Führung. Bis dahin viel Leerlauf im Ilmenauer Spiel gegen einen extrem defensiv eingestellten Gegner, der abgesehen von einigen Schussversuchen, sich keine echte Torchance erarbeitete.

Ilmenau verletzungsbedingt ohne Th. Wolfenstetter und Schlott und ohne Ma. Wolfenstetter und Mba Kuitche begann in der Viererkette mit Kempf , Werner, Reimann und Mi. Wolfenstetter. Mit Kumm als Sechser vor der Abwehr, Thurau, Hemming, Finn, Heinze im Mittelfeld und Fernando als Spitze sollte der dritte Heimsieg der Saison eingefahren werden. Gegen die noch sieglosen Gleistaler wohl eine lösbare Aufgabe.

Das Spielgeschehen fand dann auch überwiegend in der Hälfte der Gäste statt aber ohne das nötige Tempo, um in die torgefährliche Zone zu gelangen und sich so Torchancen zu erarbeiten. Zu pomadig, ideenlos agierte man und machte den Gleistalern das Verteidigen so sehr leicht. Ein erster Schuss von Heinze nach 18 Minuten stellte Kun im Gleistaler Tor vor keine Probleme. Als sich Thurau in der 26. Minute über rechts durchsetzte und auf Kun zulief , hätte er wohl besser den völlig freistehenden Fernando vor dem Tor anspielen sollen, anstatt selbst den Torerfolg zu suchen. Eine sichere Torchance leichtfertig vertan.

Fernando in der 37. Minute umspielte den Torwart, zögerte aber mit dem Torschuss zu lange, die Torchance war dahin. Die einzigen echten Tormöglichkeiten in Hälfte eins für eine Ilmenauer Führung. Behling in der 45. Minute mit seinem Schuss über das Ilmenauer Tor, der erste Versuch für einen Torerfolg der Gäste.

Auch im zweiten Abschnitt kein verändertes Bild. Ilmenau mit mehr Ballbesitz, kann sich aber nicht entscheidend in Strafraumnähe durchsetzen. Hatte man sich doch mal bis zur Grundlinie durchgespielt, fanden die Eingaben vor das Gästetor keinen Abnehmer.

So war es die Einzelleistung Thuraus, die letztlich zur verdienten Führung und Erleichterung auf der Ilmenauer Seite führte. Dies rief nun aber den Gast auf den Plan, der jetzt mehr für das eigene Spiel tat und Ilmenau nicht mehr so souverän aussehen ließ. Aber außer einigen Eckbällen und Schussversuchen kam er zu keinen Torchancen.

Die Hereinnahme des nach Ilmenau zurückgekehrten Ibrahim in das Offensivspiel belebte die Aktionen in der Schlussphase. So gelang ihm nach Anspiel von Fernando mit einem gekonnten Schlenzer ins lange Eck die endgültige Entscheidung (89.). Ein gelungenes Comeback für ihn.

Gleistal ist sicher nicht der Maßstab in der Landesklasse, umso kritischer muss die Ilmenauer Leistung gesehen werden. Im nächsten Spiel wartet mit Stadtroda eine spielstärkere Mannschaft auf Ilmenau, wo sicher mehr abverlangt wird, um dort zu bestehen.

Ilmenau: König; Heinze (69. Ibrahim), Kumm, Thurau, Finn, Werner (76. Jäkel), Mi. Wolfenstetter, Fernando, Reimann, Kempf, Hemming (61. Amarell)

Gleistal: Kun; Gabrich (67. Blaszik), Liebetrau, Reuter, Rosenhan, Behling, Rögner, Loschek, Müller, Böhmel, Wilson (79. Böttger)

Schiedsrichter: Stein (Gotha)

Zuschauer: 50

Tore: 1:0 (73.) Thurau, 2:0 (89.) Ibrahim

Uwe Frank

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: I. Männer

0 Kommentare