Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

 

Zäher Start, aber das Ergebnis stimmt

SG FC Einheit Rudolstadt – SV Germania Ilmenau 0:11 (0:5)

 Mit der Begegnung in Rudolstadt am 11.03, vollzogen auch Germanias C-Junioren den Start in die 2.Halbserie. 

Beiden Teams war die lange Winterpause anzumerken. Immerhin hatten die letzten Punktspiele bereits Mitte November des Vorjahres stattgefunden und geplante Vorbereitungspiele waren fast ausnahmslos den schlechten Witterungsbedingungen zum Opfer gefallen. Trotzdem ergriffen unsere Jungen schnell die Initiative, obwohl noch längst nicht alles klappte. Die Gastgeber verteidigten sehr hochstehend und ermöglichten unseren schnellen Sturmspitzen immer wieder überfallartige Konter, die aber zu Beginn überhastet vergeben wurden. Doch dann eröffnete Agenor den Torreigen, der Bann war gebrochen und die Tore fielen in regelmäßigen Abständen. Immer waren es die Steilvorlagen, die für Gefahr im Strafraum der Gastgeber sorgten. Das Kombinationsspiel der Germania-Jungen, das noch in der Hinrunde zu zahlreichen herrlichen Toren geführt hatte, wurde hingegen fast völlig vermisst. Erst kurz vor Schluss blitzte es auf, als Nick auf links durchgebrochen war, mustergültig auf Max flankte, der zum 0:11 einköpfte. Mit zunehmendem Ergebnis erlahmte der Widerstand der Rudolstädter und sie beschränkten sich fast ausschließlich auf das Verteidigen. Trotzdem fielen die Tore wie reife Früchte.

Schon in der nächsten Woche kommt mit der SG Haarhausen ein wesentlich stärkerer Gegner in den Hammergrund. Da wird ausschließlich Steilpassfußball wohl kaum zum Erfolg führen. 

Germania spielte mit

Justin Brix, Hannes Buse, Heinrich Eckardt, Tom Fischer, Wendelin Fischer, Louis Kummer, Eric Kunth,  Milad Rajabi (4 Tore), Nick Renda, Agenor Syla (2), Neo Witzel, Maximilian Zachert (3), Paul Zwinkmann (1) 

Der FC Einheit erzielte 1 Eigentor.

 

ea   

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: C-Junioren

0 Kommentare