Sponsor




Ergebnisse 17.11. -18.11.

Verbandsliga C-Junioren

Ilmenau - Carl-Zeiss Jena II 2:3

Verbandsliga D-Junioren

Ilmenau - JFC Gera 0:3

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

FC An der Fahner Höhe  -  SV Germania Ilmenau  4 : 0 (0:0)

Das Testspiel in Sömmerda gegen den Verbandsligisten bestritt die Ilmenauer Mannschaft mit der gleichen taktischen Aufstellung, die in der Vorwoche so erfolgreich funktionierte. Diesmal aber mit fünf Änderungen in der Startaufstellung. Ohne Nils Bradsch, (Langzeitausfall nach Trainingsverletzung und Meniskusoperation), Fernando, Schlott, Thurau, Elle, Werner und Mba Kuitche setzten die Trainer auf Spieler der A-Junioren. An ihnen und den Torhütern lag es aber nicht, dass der Betrachter des Spiels einen stets im Angriff liegenden Verbandsligisten sah, der mit seinen zahlreichen Tormöglichkeiten fahrlässig umging und den eingesetzten Ilmenauer Torhütern reichlich Gelegenheiten bot sich auszuzeichnen. Die Trainer schickten die wohl jüngste Mannschaft der letzten Jahre ins Spiel, Durchschnittsalter 21,2 Jahre. Th. Wolfenstetter, Mi. Wolfenstetter und Reimann in der Dreierkette davor Jäckel, Amarell, Kempf, Kumm und Heydt. In der Offensive Finn und Heinze.

Hielt man zur Pause die Partie noch torlos, so nutzte nach dem Wechsel Fahner Höhe die verloren gegangene Ordnung in der Ilmenauer Mannschaft innerhalb von 12 Minuten zu seinen vier Treffern. War es in der ersten Hälfte Bradsch mit starken Reaktionen, so verhinderte nach der Halbzeit Müller (2.Mannschaft) mit seinen Reflexen eine höhere Niederlage. Von Beginn an hatten sich die Ilmenauer stürmischen Angriffsbemühungen entgegenzustemmen, selbst bei eigenem Ballbesitz wurde man schon in der eigenen Hälfte attackiert und kam so nicht zu einem geordnetem Spielaufbau. Und doch hätte Ilmenau mit seiner einzigen Chance im Spiel in Führung gehen können. Heinze ging über rechts in den Fahner Strafraum, umspielte Walter, aber seinen Schuss vis-á-vis mit Torhüter Schorch konnte dieser noch zur Ecke klären (29.). Nach gut einer Stunde Spielzeit suchte der eingewechselte Scheler mit einem Heber aus 25 Metern über den zu weit vor seinem Tor stehenden Notas den Torerfolg. Der Ball flog aber auch übers Tor (62.).

Die zahlreichen Chancen des Gastgebers hier aufzuzählen würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Die Führung erzielte Boxler mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze ins lange Eck (49.), in Minute 54 flankte Kupke auf den freistehenden Aliyev, der mit sehenswertem Kopfball traf. Lischke trat zum Solo an und passte im Ilmenauer Strafraum auf Preller, der sofort abzog und Müller im Tor keine Chance ließ (57.). Den vierten Treffer erzielte Lischke mit sattem Schuss aus 15 Metern (61.). Spätestens jetzt musste man ein Debakel der Gäste befürchten. Die Mannschaft fing sich aber wieder, auch weil Druck und Tempo von Fahner Höhe nachließen. Zu Angriffsaktionen fand Ilmenau aber nicht, den gestandenen Spielern gelang es nicht, das eigene Spiel zu ordnen, die Fehlerquote bei Ballbehauptung und Passspiel war zu hoch. Erkenntnisse aus diesem Testspiel im Hinblick auf die Rückrunde sind aufgrund des aufgestellten Spielerkaders schwerlich zu ziehen. Die Juniorenspieler hatten Gelegenheit, sich in einem Spiel mit teilweise hohem Tempo zu beweisen.

Im nächsten Testspiel in Hildburghausen, hoffentlich wieder mit den fehlenden Stammspielern, muss zu einem erfolgreicheren Agieren zurückgefunden werden. Gilt es doch, die Formation für die Rückrunde zu finden.

Fahner Höhe: Schorch (46. Notas); Lischke, Kupke, Winge, Walter, Preller, Boxler, Heim, Aliyev, Reinemann, Machts

Ilmenau: D. Bradsch (46. Müller); Heydt (46. Scheler), Jäckel (57. Helbing), Kumm, Amarell, Finn, Th. Wolfenstetter, Mi. Wolfenstetter, Reimann, Kempf, Heinze (61. Beyer)

Schiedsrichter: Hofmann (Großneuhausen)

Tore: 1:0 (49.) Boxler, 2:0 (54.) Aliyev, 3:0 (57.) Preller, 4:0 (61.) Lischke

Uwe Frank

Foto: I. Hildesheim

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: I. Männer

0 Kommentare