Sponsor




Ergebnisse 17.11. -18.11.

Verbandsliga C-Junioren

Ilmenau - Carl-Zeiss Jena II 2:3

Verbandsliga D-Junioren

Ilmenau - JFC Gera 0:3

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

FSV Preußen Bad Langensalza  -  SV Germania Ilmenau  1 : 2 (0:1)

Im zweiten Testspiel reiste der SV Germania Ilmenau zum Zehntplazierten der Verbandsliga Thüringen, dem FSV Bad Langensalza. Gegenüber der Vorwoche mussten die Trainer auf Ma. Wolfenstetter, Amarell und Thurau verzichten. Dafür waren Schlott, Th. Wolfenstetter, Reimann, MbaKuitche, Marcus Kellner (A-Junioren) und der aus Schlotheim gekommene Philip Helbing (A-Junioren) in der Mannschaft. Mit einer neuen taktischen Variante sollte die Ilmenauer Mannschaft auf dem recht schmalen Kunstrasenplatz im Stadion Bad Langensalza bestehen. So spielte man im 3-5-2-System mit Elle, Mi. Wolfenstetter und Th. Wolfenstetter in der Dreierkette und im Mittelfeld mit Kumm, Schlott, Kempf, Heinze und Kellner. Finn und Fernando in der Offensive komplettierten die Startelf. Durch die etwas beengten Platzverhältnisse entwickelte sich von Beginn an ein temposcharfes Spiel, indem beide Mannschaften mit schnellem Kurzpassspiel versuchten sich in die torgefährliche Zone zu kombinieren. Dies gelang dem Gastgeber in der 14. Minute, als Schmidt auf Kleinert passte und sein Schuss im Ilmenauer Tor einschlug, nur hatte der Schiedsrichterassistent vorher Abseits angezeigt. Auf Ilmenauer Seite war es der laufstark im Mittelfeld agierende Schlott, der viel für das Spiel nach vorn tat und so auch den Führungstreffer und den Siegtreffer vorbereitete. Während die Langensalzaer Müller (24.) und Fiß (33.) mit ihren Chancen am glänzend reagierenden Bradsch scheiterten, nutzte Fernando das Anspiel von Schlott zum nicht unverdienten Führungstreffer, indem er Geißler im Tor ausspielte und einschoss (42.). Zuvor ließen Kumm, Finn und Fernando schon gute Einschussgelegenheiten liegen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte gleich die Möglichkeit die Führung auszubauen, aber nach Pass von Kumm auf Kempf  scheiterte dieser am Langensalzaer Keeper (51.). Stattdessen der etwas überraschende Ausgleich, als Werner zu ungestüm im Strafraum in den Zweikampf mit Kleinert ging und dem Schiedsrichter nur der Strafstoßpfiff blieb. Hummel ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und traf zum 1:1. Ansonsten verteidigte Ilmenau mit starkem Einsatz und gestattete dem Gegner keine größeren Chancen. Auch die vorgenommenen Wechsel in der zweiten Halbzeit führten zu keinem Bruch im Ilmenauer Spiel. Nach Pass von Th. Wolfenstetter ging Schlott energisch über die rechte Seite in den Strafraum und seinen Rückpass vollendete erneut Fernando mit seinem zweiten Tor (72.). Nach der erneuten Führung hatte man weitere hochkarätige Möglichkeiten die Partie endgültig zu entscheiden. Aber Fernando, Mba Kuitche, Kellner und Helbig ließen diese leichtfertig liegen.

Letztlich aber eine durchgängig überzeugende Leistung Germanias, auch der eingesetzten Nachwuchsspieler. Das Konzept mit der Fünferkette im Mittelfeld wurde überzeugend umgesetzt und zeigte eine Option für zukünftige Spiele auf.

Bad Langensalza : Geißler; Gothe, Fischer, Jäger, Schmidt, Schönau, Hummel (60. Franke), Müller, Kleinert (60. Domeinski), Fiß, Engel

Ilmenau : N. Bradsch; Kellner (46. Helbing), Schlott, Kumm, Finn (58. Mba Kuitche), Th. Wolfenstetter (46. Reimann), Mi. Wolfenstetter, Fernando, Elle, Kempf, Heinze (46. Werner)

Schiedsrichter : Ritter (Herbsleben)

Tore : 0:1 (42.) Fernando, 1:1 (53.) Hummel (FE), 1:2 (72.) Fernando

Uwe Frank

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: I. Männer

0 Kommentare