Sponsor




Landesklasse
Sonnabend , 21.10.2017, 15:00 Uhr
SV Germania Ilmenau
TSV Bad Blankenburg

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren


SV Germania Ilmenau – SG Elstertal Silbitz  4 : 0  (0:0)

Mit diesem Ergebnis zeigte die Mannschaft die richtige Reaktion auf die laue Vorstellung vom Wochenende in Kahla. Mit viel Laufarbeit und verbessertem Passspiel zeigte man von Beginn an, wer hier als Sieger vom Platz gehen wollte.

Im Tor stand wieder N. Bradsch, für den erkrankten Amarell begann Mba Kuitche im Mittelfeld und der wiedergenesene Schlott ging für Ma. Wolfenstetter auf die Sechserposition neben Kumm. Ma. Wolfenstetter absolviert z.Zt. ein viermonatiges Praktikum und steht der Mannschaft in dieser Zeit nicht zur Verfügung.

Der regennasse Rasen im Hammergrundstadion stellte die Spieler vor größere Herausforderungen, was Standfestigkeit und Ballbehandlung anging. Ilmenau war um sicheren Spielaufbau bemüht, was der Gegner auch zuließ, da er sich defensiv aufstellte, somit hatte Ilmenau mehr Ballbesitz über die gesamte Spielzeit. In Halbzeit eins gelang es dem Gast noch, die Angriffsbemühungen Germanias vom eigenen Tor weitestgehend fernzuhalten. Es waren nur Chancen für Fernando (6.) und Mba Kuitche (20.) für einen Torerfolg zu registrieren. Die größte Tormöglichkeit hatte aber in der 18. Minute der Silbitzer Fischer, als er Bradsch ausspielte, aber sein Schuss am leeren Tor vorbei ging. In der 52. Minute setzte sich der Silbitzer Friedrich auf der rechten Seite durch und passte auf Grünbeyer, dessen Schuss knapp übers Ilmenauer Tor flog. Damit war es dann aber mit Silbitzer Tormöglichkeiten vorbei. Mit dem verwandelten Foulelfmeter durch Thurau nach Foul an ihm war dann der Gastgeber eindeutig Herr auf dem Platz (56.). Dies schlug sich auch in den weiteren Toren nieder. Ilmenau spielte nun befreiter und schneller in die Spitze, wobei sich Fernando und Thurau gegenseitig die Bälle auflegten und die Gästeabwehr vor nicht lösbare Aufgaben stellte. Das zweite Tor gelang nach einem schönen Spielzug über Finn auf Fernando, der sich rechts durchsetzte und auf Thurau vor dem Tor passte und der problemlos einschob (66.). Beim 3:0 setzte Fernando mit Kopfball Thurau auf links ein, der aufs Silbitzer Tor zusteuerte und vor dem herauslaufenden Torhüter Larf quer auf den mitgelaufenen Fernando passte, der sich diese Chance nicht entgehen ließ (72.). Bemühungen der Gäste für eigene Angriffe scheiterten spätestens an der Ilmenauer Viererkette, in der Mi. Wolfenstetter und Kempf sicher standen und kompromisslos agierten. Der letzte Treffer des Spiels gelang wieder Fernando nach genauem Zuspiel Finns, der sich einen Einwurf der Gäste holte und Fernando über rechts schickte. Den Torhüter ausspielend hatte er keine Mühe zu vollenden (81.).

Ein verdienter Sieg, der aufgrund der Spielanteile auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Mit einer guten Defensivleistung sollte man auch in 11 Tagen zum Tabellenführer nach Altenburg nicht chancenlos reisen.

Ilmenau: N. Bradsch, Ewald, Schlott, Kumm, Thurau, Finn, Mba Kuitche (78. Reimann), Th. Wolfenstetter, Mi. Wolfenstetter, Fernando, Kempf

Silbitz: Larf; Wagner (66. Prieger), Friedrich, Kühn, Fischer, Grünbeyer (72. Schramm), Gerull (46. Fleischer), Uhl, Peuker, Steinbach, Schumacher

Schiedsrichter: Weltzien (Suhl)

Zuschauer: 85

Tore: 1:0 (56.) Thurau FE, 2:0 (66.) Thurau, 3:0 (72. Fernando, 4:0 (81.) Fernando

Uwe Frank

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: I. Männer

0 Kommentare