Sponsor




Landesklasse
Sonnabend , 21.10.2017, 15:00 Uhr
SV Germania Ilmenau
TSV Bad Blankenburg

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

BSG Chemie Kahla  -  SV Germania Ilmenau  0 : 0

Nullnummern im Fußball haftet das Vorurteil an, langweilig zu sein, weil eben die Tore fehlen. Dieses Landesklassespiel gab diesem Vorurteil recht. Was beide Mannschaften den 70 Zuschauern boten, hatte kaum Landesklasseniveau. Aus Ilmenauer Sicht positiv, dass man nach dem siebten Spieltag weiterhin ungeschlagen bleibt.

Ilmenau gegenüber der Vorwoche mit zwei Veränderungen in der Startelf, Dominik Bradsch im Tor und Ewald für den erkrankten Schlott. Kahla recht schwungvoll in der Anfangsphase bereits nach acht Minuten mit der größten Chance auf einen Torerfolg im gesamten Spiel. Nach Eckball landete Harutunyans Kopfball an der Torlatte. Ansonsten gab es echte Torgefahr nur nach Fehlern in der Ilmenauer Hintermannschaft. Ewald misslingt eine Ballanahme, Schussmöglichkeit für Albrecht, Bradsch hält (33.). Mi. Wolfenstetter mit Rückpass auf Bradsch, der Ball rutscht ihm unterm Fuß durch und rollt zum Glück am Tor vorbei (35.). Ilmenaus Angriffsversuche strahlten in der ersten Hälfte etwas mehr Torgefahr aus. Schüsse von Fernando, Kumm und Thurau wurden gehalten oder verfehlten ihr Ziel. Amarell in der 25. Minute schön freigespielt, zögerte mit dem Torschuss. Aber hier zeigte sich, dass bei beiden Mannschaften vieles nur Stückwerk blieb und längere Ballpassagen kaum zu sehen waren. Technische Fehler und mangelnde Passgenauigkeit ließ viele Aktionen scheitern.

Nach der Pause Ilmenau mit zwei Möglichkeiten für Fernando und Ewald für einen Torerfolg. Fernando vor Torwart  Bottner traf den Ball nicht voll (49.) und nach schnell ausgeführtem Freistoß von Thurau auf Ewald verfehlte dessen Schuss das Tor knapp (53.). Damit war es mit den erwähnenswerten Offensivaktionen beider Mannschaften vorbei. Ilmenaus Torhüter bekam in Hälfte zwei nicht einen einzigen Ball auf sein Tor. Auch auf der Gegenseite wurde Kahlas Bottner nicht mehr ernsthaft geprüft. In dieser niveauarmen, aber fairen Partie gelang es lediglich Schiedsrichter Annemüller mit drei gelben Karten für Kahla und zwei für Ilmenau etwas Farbe hineinzubringen.

Einen Sieger hatte dieses Spiel nicht verdient und für den nächsten Spieltag, bereits in drei Tagen gegen Silbitz/Crossen, wird ein anderes Ilmenauer Auftreten nötig sein um dann zu bestehen.

Kahla: Bottner; Albrecht, Jäger, Rauscher, M. Winkler, R. Winkler (85. Schlönvoigt), Harutunyan, Stahl, Olenberg, Hort, Lustig (59. Gleu)

Ilmenau: D. Bradsch; Ewald (74. Mba Kuitche), Kumm, Amarell, Ma. Wolfenstetter, Thurau, Finn, Th. Wolfenstetter, Mi. Wolfenstetter, Fernando, Kempf

Schiedsrichter: Annemüller (Hinternah)

Zuschauer: 70

Uwe Frank

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: I. Männer

0 Kommentare