Sponsor




Landesklasse
Sonnabend , 21.10.2017, 15:00 Uhr
SV Germania Ilmenau
TSV Bad Blankenburg

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

Freundschaftsspiel der Alten Herren

SV Germania Ilmenau – FSV Eintracht 06 Hildburghausen 2:1 (0:1)

Die Gäste waren mit einem großen Aufgebot im Hammergrund angereist. Nach einem Zusammenschluss mit Häselrieth konnte die Mannschaft ihre Spielfähigkeit erhalten und gleichzeitig das Niveau ihres Spielvermögens erhöhen. Das zeigte sich vorwiegend in der ersten Halbzeit, als den Gästen einige gute Kombinationen gelangen und sie in Führung gingen. Vor dem ließen jedoch die Gastgeber zwei hochkarätige Chancen aus. Unmittelbar nach Wiederbeginn gelang Germania zwei sehenswerte Spielzüge, die mit Toren abge­schlossen wurden. Danach lieferten sich die Kontrahenten ein  ausgeglichenes Spiel  ohne dass weitere Treffer fielen.

Mit dem Anpfiff erhielt Germania einen Eckball zugesprochen, den Henry Günther am langen Pfosten knapp vorbeiköpfte. Gleich darauf brachte Tino Schneider den Ball nicht am Torwart vorbei. Einen Konterangriff nutzten die Gäste zur Führung. Drescher zog aus 20 Metern ab und der Ball senkte sich hinter dem zunächst das Tor hütende Uwe Heinze unter die Quer­latte zum 0:1. Danach wechselte Sven Hofmann zwischen die Pfosten. Er machte seine Sache gut und verhinderte einen weiteren Gegentreffer bei einer Parade nach einem Distanzschuss von Uwe Spieß. Olaf Krug bewahrte dann seine Mannschaft vor einem größeren Rückstand. Er schlug den Ball von der Torlinie als Steffen Wieland bereits den Germania-Keeper überwun­den hatte. Günther hatte kurz vor der Halbzeitpause die Möglichkeit zum Ausgleich. Sein Alleingang wurde aber im letzten Moment gestoppt.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Offensive der Gastgeber. Günther wurde rechts nach vorn geschickt. Er kurvte nach innen und schoss den Ball flach in die lange Ecke zum 1:1-Ausgleich. Kurz darauf flanke Alexander Schneider den Ball von rechts hoch in den Straf­raum. Krug war am langen Pfosten postiert und schlenzte die Kugel ins Tor zum 2:1, Danach hatten Sascha Kamitz und Franz Füßl zwei gute Gelegenheiten, das Ergebnis auszubauen. Sie blie­ben ungenutzt. Bedauerlicherweise verletzte sich in der Schlussminute Franz Füßl schwer und musste vom Notdienst behandelt werden. Das Spiel war ansonsten fair und wurde von Niclas Baum gut geleitet.

Germania:      Heinze (Hofmann), T. Schneider, H. Lessau, F. Lessau, Polowy, Eckardt, Krug, Schneider, Füßl, Günther – Kamitz, Kobe, Winkelmann, Voigt, Wolfram.

Eintracht:        Knie, Rau, Meyer, Mihlisch, Spieß, Kramer, Fischer, Derer, Liebich, Vogel, Gössinger – Kirchner, Popp, Wieland, Walther, Drescher, Schaffner.

Schieri:            Niclas Baum, Ilmenau

Zuschauer:      20

Tore:               0:1 Drescher (8.), 1:1 Günther (44.), 2:1 Krug (47.)

John Schmidt

 

 

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, Alte Herren, Mannschaften

0 Kommentare