Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

A-Junioren Verbandsliga 2. Spieltag

SV Empor Erfurt – SV Germania Ilmenau 4:1 (1:0)

Vorab – der Sieg der Erfurter war verdient. Dennoch stellt sich die Frage, ob alle Entscheidungen richtig gefällt wurden. Bei 3 der 4 Gegentore gingen fragwürdige Situationen voraus. 10.30 Uhr- Anpfiff in Erfurt-Hochheim zum 2. Verbandsligaspiel der A-Junioren in dieser Saison. Ein schwungvoller Beginn mit verteilten Spielanteilen prägte die ersten Minuten. In der ersten Druckphase der Gastgeber konnte A. König einen Angriff über die rechte Seite abwehren. Nach 15 Minuten folgte ein erster Ilmenauer Torschuss durch M. Heinze von der 16-Meter-Linie übers Tor. Empor weiter auf die Führung drängend, kann A. König nicht überwinden, der einen zentral getretenen Torschuss links unten hält. Die Ilmenauer Jungs, um geordneten Aufbau bemüht, erkämpfen sich in Minute 21. /22. zwei Eckbälle ohne nennenswerten Erfolg. Etwas übermotiviert foult B. Beyer an der Mittellinie. Einen Angriff über links schließen die Erfurter ab, ohne das leere Tor zu treffen. Nächster Angriff über die rechte Seite – L. Floßmann wird im Strafraum am ausgestreckten Arm angeköpft, Erfurt bekommt einen Elfmeter. Dies geschieht nach 29 Minuten und A. König hält mit Flugparade. Germania bemüht, aber leider zu unorganisiert, bekommt in der 34. Minute das 0:1. Eine verdiente Führung für den Gastgeber. Insgesamt wirken die Erfurter Spieler zunehmend zweikampfstärker und etwas spritziger. In der 40. Minute folgt noch ein Freistoß zentral in die Mauer. Nach einem Missverständnis spielt J. Scheler die Kugel blind zum Torwart zurück, der jedoch klären kann. Insgesamt eine verdiente Halbzeitführung für Erfurt.

Ohne Wechsel beginnt die zweite Halbzeit. Zunächst wieder einige Zweikämpfe im Mittelfeld. Die Ilmenauer sind weiter um spielerische Linie bemüht, nach Foul an D. Stößer schießt B. Koschinski einen Freistoß aus 30 m auf die Torlatte. In der 55. Minute Freistoß- Fehlentscheidung und Rückpass von der Grundlinie, Tor zum 0:2. Eine durch den Linienrichter zunächst angezeigte Abseitsstellung, die er zurücknahm, ließ das 3:0 für Erfurt folgen. Die Germania weiter um Direktspiel bemüht, dabei aber zu ungenau agierend, reiben sich in Zweikämpfen auf und erhalten einige gelbe Karten. In der 80. Minute – Elfmeter aus unübersichtlicher Strafraumsituation – 4:0. Um Ergebniskorrektur bemüht knallt M. Heinze aus 30 Metern den Ball aufs Tor, den der Torwart aus dem Dreiangel holt. In der 88. Minute: ein erneuter Angriff Ilmenaus über die linke Seite, den M. Heinze im Nachschuss flach unten links zum 1:4 verwandelt. Pünktlich nach 90 Minuten beendet der Schiedsrichter die Partie, einen verdienten Erfurter Sieg. Diese Niederlage ist kein Beinbruch und sollte Ansporn für das nächste Spiel sein, es wieder besser zu machen.

Germania Ilmenau: A. König, J. Scheler, B. Koschinski, M. Späth, L. Floßmann, F. Schneider, M. Heydt, B. Beyer, M. Heinze, D. Stößer, M. Kellner (E. Jaekel, L. Schmidt, N. Brückner)

 

F.Weißenborn

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: A-Junioren, Allgemein, Junioren

0 Kommentare