Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

 

Zu Anfang der neuen Saison 2016/2017 standen die Trainer Schwabe und Renda vor der Aufgabe, ein komplett neues Team zu formen. Erschwerend kam hinzu, das ab dieser Saison auf verkleinertem Großfeld, von Strafraum zu Strafraum gespielt wurde. Nach nur einem Testspiel und zwei Trainingsspielen, die allesamt erfolgreich gestaltet wurden, ging es in die Punktspiele. Die ersten 2 Spiele zeigten, das wir durchaus mithalten konnten, uns aber die Cleverness vor dem Tor fehlt. Sowohl das Spiel gegen Helba als auch gegen Obermaßfeld wurden durch ein Gegentor kurz vor der Halbzeit verloren. In der Zweiten Halbzeit spielten wir gegen beide Mannschaften nur noch auf ein Tor, nur dieses eine Tor zum Ausgleich wollte uns nicht gelingen. Dann ging es zum Staffelfavoriten, bei dem in der Ersten Halbzeit seht gut mitgehalten wurde. Bis kurz vor der Halbzeit stand es 1:0 für uns. In der Zweiten Halbzeit mussten wir dann Lehrgeld zahlen. Mit Ihrer körperlicher Überlegenheit und Robustheit zwangen Sie unsere Mannschaft nun zu einem Abwehrkampf, der dann 1:8 auging. Dabei wurde auch zu unfairen Mitteln gegriffen, wie die schwere Verletzung von Louis zeigte, der dadurch mehrere Monate ausfiel. Trotz der  drei Niederlagen war zu sehen, das wir in der Verbandsliga angekommen waren. Die nächsten 3 Spiele wurden allesamt erfolgreich gestaltet, gegen Westring Gotha 7:0, in Suhl 5:0 und im Pokal nochmal gegen Westring Gotha 4:0. Es kam der nächste Staffelfavorit Carl-Zeiss Jena II, den wir an den Rand einer Niederlage spielten. Aber auch hier wieder unser grösstes Manko, die fehlende Cleverness. Nach erfolgreichem Beginn, 1:0 Führung und zwei Lattentreffer wurden wir zweimal eiskalt mit Kontern erwischt. Was folgte, war wieder einmal ein erfolgloses Anrennen auf das gegnerische Tor. Es kamen der sichere Pokalsieg gegen Schott Jena und der Erfolg gegen Sömmerda. Das letzte Punktspiel der Hinrunde gegen Wacker Gotha war nochmal ein Spiegelbild der gesamten ersten Hälfte. Spielerisch und läuferisch ebenbürtig mit Gotha konnten einige klare Torchancen nicht genutzt werden, so dass es am Ende 0:2 stand. Die zweite Halbserie begann mit Zwei 0:0  Spielen gegen Helba und Obermaßfeld, wo insbesondere die starken Abwehrleistungen auffielen. Spielerisch lief nicht viel. Es folgten Rot-Weiß und Borntal Erfurt mit Niederlagen, ehe der nächste Sieg in Gotha gegen Westring Gotha eingefahren werden konnte. Zum Viertelfinale im Pokal ging es nach Leinefelde gegen JFV Eichsfeld Mitte. Beide Mannschaften legten Wert auf ein sicheres Abwehrverhalten, so das nur wenige Chancen zu verzeichnen waren. Eine Ecke brachte die Führung der Gastgeber, die kurz vor Schluss egalisiert wurde. In der Verlängerung war dann Eichsfeld die glücklichere Mannschaft, die wiederum durch eine Ecke das 2:1 erzielte und diese Führung bis zum Schluß mit viel Glück halten konnte. Es folgten ein sicherer Sieg gegen Suhl, ein passables Spiel gegen Rot-Weiß Erfurt und eine derbe Niederlage in Jena, wo die Mannschaft innerhalb von 10 Min. 7 Gegentreffer erhielt. Den Saisonabschluss bildete ein hoher 7:1 Sieg gegen Sömmerda und eine unnötige knappe 2:3 Niederlage gegen Wacker Gotha. Die Saison zeigte eine läuferisch und kämpferisch starke Mannschaft, die leider in fast jedem Spiel umgestellt werden musste. Es gab selten einmal zwei Spiele hintereinander mit der gleichen Besetzung. Nun zerfällt die Mannschaft, die zu einer verschworenem Team zusammen wuchs, leider wieder. Marius, Paul,  Elias, Leon und Tobi bleiben in der D, Ian, Luca und Tyler verlassen uns, und die anderen – Tim, Wendelin, Jasper, Nick, Justin, Louis, Agenor und Nikolai verstärken unsere C-Junioren. Zum Schluss noch einmal unser Dank an die Eltern, ohne deren Unterstützung kein Spielbetrieb möglich wäre.

 

DS

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, D-Junioren

0 Kommentare