Sponsor




Landesklasse
Sonnabend , 23.09.2017, 15:00 Uhr
SV Germania Ilmenau
FSV Stadtroda

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

SV Jena- Zwätzen  -  SV Germania Ilmenau  2 : 0 (1:0)

Ohne echte Torchance in der zweiten Hälfte zeigt, wie hilflos Ilmenau versuchte, den Rückstand aus der ersten Halbzeit zu egalisieren. Trotz mehr Ballbesitz und numerischer Überlegenheit nach der gelb-roten Karte für den Jenaer Marten nach 75 Minuten.

So kassierte man im sechsten Aufeinandertreffen die erste Niederlage gegen Jena-Zwätzen.

In der Startaufstellung waren der langzeitverletzte Nils Bradsch im Tor sowie die gesamte Offensivabteilung mit Gietl und Fernando (verletzt), Hemming (berufl.verhindert) und Thurau (angeschlagen) zu ersetzen. Im Tor stand Dominik Bradsch und offensiv aufgestellt waren Amarell, Kumm und Schlott.

Beim Blick auf die Tabelle war es für den Gastgeber schon wichtig gegen Ilmenau zu punkten, da wohl erst nach dem letzten Spieltag der Verbandsliga feststehen wird wieviel Mannschaften aus der Landesklasse Staffel 1 absteigen müssen. So befindet sich die halbe Staffel mehr oder minder noch im Abstiegskampf.

Die Partie begann für beide Mannschaften recht verheißungsvoll. Die erste Chance in der 3. Minute für den Gast. Flanke von Werner auf Schlott, dessen Kopfball kann Thaler im Jenaer Tor aber entschärfen. Auf der Gegenseite war Bradsch nach Schuss von Nenz mit einer starken Parade ebenso auf dem Posten (9.min). Nach Jenaer-Ecke von Ch. Czimmernings köpfte Marten am langen Pfosten vorbei (10.min). Nach einem Freistoss von Kumm verpassten Linse und Schlott den Ball im Strafraum (12.min).

In der 27. Minute die Führung für den Gastgeber. Nach Doppelpass mit Marten kommt Ch. Czimmernings frei zum Schuss, den Bradsch mit starkem Reflex abwehrt, aber der abprallende Ball springt Nenz ans Schienbein und ins Tor. Jena, jetzt mit der Führung, zog sich mehr in die eigene Hälfte zurück und verengte die Räume vor dem eigenen Tor. Th. Wolfenstetter kam nach Doppelpass mit Kumm unbedrängt im Jenaer Strafraum zum Schuss, verzog aber (40.min).

Aus der Halbzeitpause kam Ilmenau mit mehr Willen, hier nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Das Spielgeschehen verlagerte sich zusehends in die Jenaer Hälfte. Aber es fehlte an Durchsetzungsvermögen und Ideen über die Außenpositionen vor das  gegnerische Tor zu kommen oder mit schnellem Kombinationsspiel sich Chancen zu erarbeiten. Einzig ein Kopfball von Hörhold nach Ecke Kumm hatte Jenas Torhüter zu parieren (70.min). Auch die Wechsel Abamu (II.Mannschaft) für Th. Wolfenstetter und Thurau für Kumm brachten keinen neuen Schwung in die Ilmenauer Aktionen. In der Nachspielzeit patzte dann D. Bradsch, der bis dahin eine gute Partie spielte. Dem Ball im Strafraum ging er nicht energisch genug entgegen und gestattete so Nenz, diesen an ihm vorbeizuspitzeln und ins leere Tor zu schieben.

Schiedsrichter Geiler war im Verteilen von gelben Karten recht großzügig in einer nicht unfairen Partie. Jeweils viermal Gelb für beide Mannschaften und einmal Gelb-Rot für Jena.

Ilmenau verliert mit dieser Leistung das Spiel und den dritten Platz in der Tabelle. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft nach den beiden Auswärtsniederlagen in den verbleibenden vier Spielen wieder in die Erfolgsspur findet und die Saison so noch versöhnlich ausklingen lässt.                                                                                    

Jena-Zwätzen: Thaler; Nenz,  Ph.Meudtner (90.+2 P. Meudtner), Marten (75. GR), Ch. Czimmernings (90. Kiessling), Hauptstock, Hentrich, Strauß, Mill, C. Czimmernings , Schmidt

Ilmenau: D. Bradsch; Schlott, Kumm (83. Thurau), Hörhold, Amarell, Ma. Wolfenstetter, Finn, Werner (46. Walch), Th. Wolfensetter (63. Abamu), Mi. Wolfenstetter, Linse

Schiedsrichter: Geiler (Langenwetzendorf)

Zuschauer: 120

Tore: 1:0 (27.) Nenz, 2:0 (90.+2) Nenz

Uwe Frank

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: I. Männer

0 Kommentare