Sponsor




Landesklasse
Sonnabend , 23.09.2017, 15:00 Uhr
SV Germania Ilmenau
FSV Stadtroda

Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

SG FC Motor Zeulenroda  -  SV Germania Ilmenau  2 : 1 (0:0)

Nach einer beeindruckenden kämpferischen Leistung und den Sieg fast sicher vor Augen, letztendlich dann aber doch mit leeren Händen dazustehen, war eine neue Erfahrung, die die Ilmenauer Mannschaft und deren Verantwortlichen erleben mussten. In einer über 90 Minuten mit rassigen Zweikämpfen geführten Partie, in der auch der Schiedsrichter voll gefordert war (sechs gelbe Karten), siegte letztlich glücklich die kaltschnäuzigere Mannschaft.

Ilmenau gegenüber der Vorwoche mit Werner für den privat verhinderten Schlott und den wiedergenesenen Th. Wolfenstetter in der Viererkette und für den verletzten Gietl begann Kumm auf der linken Außenbahn. Auch die unter der Woche angeschlagenen Hörhold und Fernando konnten auflaufen.

In Zeulenroda bisher immer erfolgreich, wollte man auch diesmal etwas Zählbares mitnehmen. Der Gastgeber, um die spielerische Stärke Ilmenaus wissend, hielt von Beginn mit starkem Einsatz dagegen und war sich nicht zu schade, mit grenzwertiger Zweikampfhärte den Spielfluss zu stören. Der Schiedsrichter hatte kein leichtes Amtieren, die Emotionen auf dem Platz zu beruhigen. So entwickelte sich ein Spiel mit wenigen Torraumszenen. Die Ilmenauer Abwehr war immer auf der Höhe des Geschehens und gestattete Zeulenroda keine echten Torchancen. Aufreger in der ersten Halbzeit waren ein nicht geahndetes Foul an Linse im Zeulenrodaer Strafraum (35.min) und ein Schuss von Kumm, der von Grau mit der Hand ebenfalls im Strafraum aufgehalten wurde (45.+4.min). Eine schwere Verletzung zog sich Torhüter N. Bradsch in der 43. Minute zu. Beim Versuch einen harmlosen Ball zu fangen, fiel er unglücklich auf den Rasen und verletzte sich sein Knie.

Die zweite Hälfte begann mit je einer Torchance für beide Mannschaften. In der 49. Minute kam der Zeulenrodaer Du. Schmidt nach Ecke Nietsch am kurzen Pfosten zum Kopfball, den er aber neben das Tor platzierte. In der 51. Minute führte Finn einen Freistoß in der Gastgeberhälfte schnell auf Thurau aus, der allein auf Torhüter Kutzner zulief, aber über das Tor schoss. Dann in der 60. Minute die nicht unverdiente Führung für den Gast. Fernando spielte den Ball auf die linke Angriffsseite zu Linse, der in den Strafraum ging und auf den mitgelaufenen Ma. Wolfenstetter zurückpasste. Der legte sich den Ball auf seinen starken Fuß und vollendete von der Strafraumgrenze mit platziertem Flachschuss ins lange Eck. Eine Minute später eine schöne Ballstafette über Werner auf Th. Wolfenstetter zu Kumm, die er mit sattem Schuss auf die Torlatte abschloss. Aber auch Zeulenroda legte jetzt zu und versuchte mit langen Bällen, die Ilmenauer Abwehr in Verlegenheit zu bringen. So setzte sich in der 76. Minute Du. Schmidt auf der rechten Seite durch, legte den Ball an D. Bradsch  vorbei und schoss aus spitzem Winkel aufs leere Tor. Werner konnte aber mit tollem Einsatz auf der Linie noch klären. Zeulenroda versuchte mit allen Kräften das Spielgeschehen in die Ilmenauer Hälfte zu verlagern, Kutzner im Zeulenrodaer Tor spielte dabei weit vor seinem Tor eine Art Libero. Ilmenau hier nicht in der Lage einen entscheidenden Konter zu setzen, die Räume hierfür waren vorhanden. So unterlief der Abwehr dann doch in der letzten Minute eine Unachtsamkeit, in der der Zeulenrodaer Torjäger Du. Schmidt sich in zentraler Position durchsetzen konnte und am herauslaufenden Bradsch zum Ausgleich einschieben konnte. Damit aber nicht genug. In der Nachspielzeit ein weiter Ball auf die rechte Seite, Leistner kommt in Ballbesitz und seine flache Eingabe kann der eingewechselte Kotlinsky unbedrängt am langen Pfosten zum Siegtreffer vollenden.

Zwei Unkonzentriertheiten zum Ende der Partie bescherten Ilmenau eine bittere Niederlage und man belohnte sich somit nicht für eine eigentlich starke Auswärtsleistung. 

Zeulenroda: Kutzner; Schmidt, Du., Schmidt, Do, Schulz, Thäder, Hollstein (46. Kotlinsky), Maurer (65. Wetzel), Leistner, Sengewald, Grau, Nietsch

Ilmenau: N. Bradsch (43. D. Bradsch); Kumm (77. Walch), Hörhold, Ma. Wolfenstetter, Thurau, Finn, Werner, Th. Wolfenstetter, Mi. Wolfenstetter, Fernando, Linse

Schiedsrichter: Bürger (Neundorf)

Zuschauer: 96

Tore:  0:1 (60.min) Ma. Wolfenstetter, 1:1 (89.) Du. Schmidt, 2:1 (90.+1) Kotlinsky

Uwe Frank

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: I. Männer

0 Kommentare