Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Landesklasse
Mittwoch, 24.05.2017, Anstoss :18:30 Uhr
TSV Bad Blankenburg
SV Germania Ilmenau
Abonnieren

Pokalhalbfinale E Junioren, SG SV Schwarza I gegen SV Germania Ilmenau I: 1:3  (0:1)

Nach Eckball von Willi setzt Moritz zum Kopfball an. Schwarzas Torwart kommt mit den Fingern an den Ball, dieser senkt sich jedoch hinter ihm zum 0:1 ins Gastgebertor. Mit Klick auf das Foto gelangen Sie zur Bildergalerie zum Spiel.

Wieder einmal ein Halbfinale gegen Schwarza, natürlich wiederum in Schwarza. Die Gastgeber spielen in der Kreisoberliga eine gute Saison und sind vor allem sehr heimstark.
Auf dem Nebenplatz des Sportparkes Schwarza trafen also 2 Spitzenteams der Kreisoberliga aufeinander.
Es sollte sich herausstellen, das der Spielverlauf einige Analogien zum Punktspiel im Herbst in Ilmenau mit sich bringen würde.
Ilmenau begann gewohnt stark und war in den ersten 20 Minuten das spielerisch bessere Team. Schwarza hingegen war in dieser Phase mit langen Bällen auf die schnellen Sturmspitzen enorm gefährlich und verteidigte massiv.
Die erste Chance für Germania schon in der 1. Spielminute, als Lucas zentral  den Ball in den Lauf von Felix spielte, dieser aber am heraus laufenden Gästekeeper scheiterte.
Wenige Minuten später, war wiederum Schwarzas Keeper  Sieger bei einen Schussversuch von Felix. Zahlreiche Schüsse aud der zweiten reihe, von Dustin, Lukas und Moritz fanden ebenfalls nicht den Weg ins Tor. Auch sogenannte 2. Bälle, nach der Abwehr durch den Torwart lies die Germania liegen. Nach 15 Minuten hätten die Gäste entsprechend der klaren Chancen schon klar führen müssen. Einzige Torausbeute war jedoch ein Kopfballtreffer von Moritz nach einer Ecke von Willi, wobei hier der Torwart der Gastgeber wohl einen Meter zu weit vorne stand und den Ball über seinem Kopf nicht mehr eine andeere Richtung geben konnte.
Janis mußte gegen Ende der 1. Halbzeit bei einer Doppelchance der Schwarzaer 2 Mal zupacken,, um den Ausgleich zu verhindern.
Die alte Fußballerweisheit, wer seine Chancen in Hülle und Fülle vergibt, wird u.U. später dafür bestraft. sollte sich in der 2. Halbzeit bewahrheiten.
Analog der Begegnung im Punktspiel im Herbst, wurde Schwarza nun stärker, zwang die Ilmenauer zu einer hohen Fehlpassquote, die nicht nur dem etwas stumpfen nicht kurz gemähten Rasen geschuldet war und erlangte mehr Spielanteile im Mittelfeld.
Ilmenaus Spiel verlor an Linie und war meist nur auf kraftraubende Einzelaktionen ausgelegt. Das hatte zur Folge, das den Sololäufen meist nur eigene Torabschlussversuche folgten. Die spielerische Linie, d.h. das schnelle Umkehrspiel aus der eigenen Spielhälfte mit schnellen Kombinationen über mehrere Stationen gab es einfach nicht mehr. Hat die Mannschaft etwa dem Tempo der 1. Halbzeit und dem kraftaufwendigem Spiel (viele lange Dribblings)  Tribut zollen müssen ?
So war es auch nicht verwunderlich, das Schwarzas Torjäger Colin Jahn in der 44. Minute der umjubelte Ausgleich gelang.
Es drohte damit,  6 Minuten vor Ultimo, schon das Schreckgespenst der Verlängerung oder gar, des in Spielerkreisen unbeliebten Strafstoßschießens, in dem auch viel Glück benötigt wird, wenn man sich durchsetzen will.
Mit einer enormen Energieleistung rissen die Ilmenauer Jungens nach dem Ausgleich aber in überzeugender Manier noch einmal die Initiative an sich und Tristan gelang in der 48. Spielminute mit einem Schuss aus 8 Metern, gegen die Laufrichtung des Gastgeberkeepers, die erneute Führung. Der Schock saß nun beim Gastgeber tief. Schon beim nächsten Ilmenauer Angriff vollendete Dustin, aus halbrechter Position, halbhoch zum alles entscheidenden 1:3.
Ein Sieg gegen einen starken Gastgeber, der die Germania enorm forderte, bedeutete den erneuten Einzug ins Pokalfinale, das am 05.06.17, also am Pfingstmontag ausgetragen wird.  Finale oho !
Das Team hat es sich verdient, das dort dann eine weitaus größere, stimmgewaltige Kulisse aus Eltern, Großeltern, Geschwistern und Spielern anderer Ilmenauer Mannschaften, der E I den Rücken stärkt. Also diesen Vormittag für einen Pfingstausflug schon einmal einplanen. Die Finalspiele der F bis B Junioren finden im Vimaria Stadion Weimar statt..
Als Gegner wurde heute, wie schon im Vorjahr der FSV Martinroda ermittelt, der das 2. Halbfinale in Bad Berka mit 5:2 für sich entschied.
Herzlichen Glückwunsch der E I und dem Trainerkollektiv für diesen schönen Erfolg.

Germania Ilmenau spielte mit: Janis, Michel, Willi, Moritz, Tristan, Lukas, Dustin, Felix, Finn, Diego

Für den Bericht und die Fotos in der Bildergalerie zum Spiel, Karsten Höhne

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare