Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

So ist Fußball. Obwohl unsere Mannschschaft über weite Teile des Spiels dem derzeitigen Tabellenzweiten ebenbürtig war, fiel die Niederlage mit 1:5 ziemlich deftig aus. Die wieder umformierte Mannschaft, Nick und Wendelin waren krank, brauchte 10 Minuten, um sich in der neuen Formation auf den Gegner einzustellen.

Ehe Sie sich gefunden hatten, stand es 0:2 durch zwei vermeidbare Tore. Dann zeigten Sie aber, das Sie aus der Niederlage gegen Rot-Weiß Erfurt gelernt hatten. Gekonnt wurden die Räume verengt und ab der 10. Minute spielte unsere Mannschaft munter mit. Die Abwehr mit Ian, Paul und Luca hatte sich gefunden und nach vorne liefen einige erfolgversprechende Angriffe. Jasper,  Marius und Louis versuchten, unser Konterspiel aufzuziehen und vorn wirbelten in bekannter Manier Tyler und Justin. Dieses beiden waren es dann auch, die im Zusammenspiel das letztlich von Justin erzielte Tor, vorbereiteten. Davor gab es durch Marius schon eine Kopfballchance, dessen Kopfball strich aber über die Latte. So wogte das Spiel hin und her, wobei der Gast  technisch Vorteile hatte. Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete – ausgeglichenes Spiel. Bei zwei gekonnt geschossenen Freistössen von Jasper hatten die Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, aber der erste wurde vom Torwart aus dem Dreiangel geholt, während der zweite von einem Gegenspieler von der Linie geschlagen wurde. Es zeigte sich aber wieder einmal unser größtes Manko – die fehlende Cleverness vor dem gegnerischen Tor. Bei zwei Riesen kam einmal Elias zu spät und beim zweiten Mal schoss Tyler den Torwart an. In dem Bemühen, den Ausgleich zu erzielen,  kam es, wie es kommen mußte. Durch die nun entstandenen Räume konnten die Erfurter Ihre technische Überlegenheit ausspielen und erzielten durch 2 blitzschnell vorgetragene Konter zwei Tore. Das fünfte Tor in der letzten Minute war irregulär, da der Schiedsrichter sich in der Zeit vertan hatte und 40 Minuten spielen ließ. Trotz der Niederlage zeigte die Mannschaft ein couragiertes Spiel und bewies, das Sie in der Lage ist, zumindestens phasenweise mit den Spitzenmannschaften mithalten zu können. Nächste Woche geht es zu dem Tabellenletzten Gotha, bei dem ein Sieg heraus springen sollte.

Wir spielten mit : TW -Tim, Ian, Luca, Paul, Marius, Jasper, Louis, Tyler, Justin, Elias, Agenor

DS

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, D-Junioren

0 Kommentare