Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

Punktspiel Kreisoberliga E Junioren: SG TSV Bad Blankenburg I gegen SV Germania Ilmenau I  0:5 (0:2)

Janis entschärft einen der wenigen Schüsse der Gastgeber, die auf das Germania-Tor abgegeben wurden. Durch Klick auf das Foto gelangen Sie zur Bildergalerie zum Spiel.

Die SG TSV Bad Blankenburg ist in der glücklichen Lage, die Spielfelder der Landessportschule Bad Blankenburg für den laufenden Spielbetrieb nutzen zu können.
Eine großzügig und ansprechend gestaltete Anlage, die sehr gute Trainings- und Wettkampfbedingungen in vielen Sportarten ermöglicht und dementsprechend auch gut frequentiert wird. Allein 5 Rasenplätze und einen Kunstrasenplatz für Fußball findet man hier vor. Herz, was willst du mehr. Also sollte das auf dem Rasenplatz 3 von den Verantwortlichen angesetzte Punktspiel der Kreisoberliga doch eigentlich unter optimalen Rahmenbedingungen ausgetragen werden können.
Der dort vorgefundene Platz, so deutlich muß man es leider erwähnen, ist in seiner Beschaffenheit einer Landessportschule unwürdig. Ganz abgesehen davon, dass der Naturrasen sicher erst in etwa 4 bis 6 Wochen wieder den Namen “Rasenplatz” verdienen wird. Am 11. März 2017 leider noch nicht. Die deutlich merkbare und auch optisch sichtbare Unebenheit des an der Oberfläche noch sehr tiefen Geläufes, ist eher für Fußballkampf, als für Fußballspiel geeignet. Technisch gekonntes, flaches Kombinationsspiel ist auf diesem Platz einfach nicht drin. Also Bedingungen die eher dem britischen “Kick and Rush” genügen.
Natürlich ist es andererseits für  technisch noch nicht so versierte Teams auf solch einem Spielfeld leichter, gegen eine eigentlich technisch überlegene Mannschaft zu bestehen. Das anzustrebende technische Spiel mit flachen Kombinationsfolgen, wichtig für die Entwicklung der jungen Spieler, kommt dabei natürlich zu kurz.
Aber egal, gleiche, eigentlich unwürdige Bedingungen für beide Teams. Viele gut gemeinten flachen Pässe kamen natürlich unter diesen Voraussetzungen nicht beim Nebenmann an. Viele lange Dribblings aus der eigenen Hälfte hatten andererseits zur Folge, dass am Ende dem Ilmenauer Ballführenden stets gleich 2 bis 3 Gastgeberspieler gegenüber standen, womit ein präzises Abspiel zum eigenen Mitspieler sehr oft durch die Gastgeber unterbunden werden konnte. Die meist vielbeinige Abwehr der Bad Blankenburger hielt die Zahl der erfolgreichen Anspiele von den Außenpositionen in das Sturmzentrum in Grenzen.
Ilmenau erkämpfte sich nahezu über die 50 Minuten des Spieles dennoch Chancen für viele Tore, ging auch sehr zeitig durch Felix in der 2. Spielminute in Führung, brauchte aber weitere 20 Minuten, um durch ein erneutes Abstaubertor von Felix den 0:2 Halbzeitstand herzustellen. Viele gut gemeinte Schüsse versprangen auf dem holprigen Boden oder der Gastgeberkeeper vereitelte weitere Treffer.
Die gleiche optische Überlegenheit auch im 2. Spielabschitt für Germania. Felix stand in der 35. und 40 Minute dort, wo ein erfolgreicher Stürmer stehen muß und staubte wiederum 2 Mal reaktionsschnell ab. 0:4 ein Spielstand, der die Weichen in Richtung des Auswärtssieges gestellt hatte. Bereits in der 26. Spielminute durfte Finn für Willi ran, um ebenfalls Kreisoberligaluft zu schnuppern und in der 42 Minute ersetzte Fritz den 4 fachen Torschützen Felix auf Ilmenauer Seite. Felix konnte damit sowohl in der Hin-, als auch in der Rückrunde jeweils 4 Treffer gegen Bad Blankenburg erzielen. Dem wiederum sehr eifrigen Kapitän Moritz war es dann vorbehalten, mit einem sehenswerten 12 Meter Fernschuss den 0:5 Endstand zu erzielen. Das schönste Tor des Tages.
Also auch unter diesen relativ schlechten Rahmenbedingungen  fuhr Ilmenau, in einem überwiegend durch Kampf geprägten Spiel, verdient die 3 avisierten Punkte ein.
Bad Blankenburg mußte meist für die eigenen Angriffsbemühungen Freistöße nach Ilmenauer Abstößen über die Mittellinie nutzen, um in einigen Szenen in Ilmenauer Tornähe zu gelangen. Einzig gefährlich jedoch dabei der hoch getretene Fernschuss in der 2. Halbzeit, den Janis entschärfen konnte. (Siehe obiges Foto). Ein, alles in allem, verdienter Gästesieg.

Für Germania Ilmenau E I spielten: Janis, Michel, Willi, Moritz, Lukas, Dustin, Tristan, Felix, Finn, Fritz.

Für den Bericht und die Fotos zum Spiel in der Bildergalerie, Karsten Höhne

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren

0 Kommentare