Sponsor




Mannschafts-kollektion und Fanartikel

Abonnieren

Punktspiel Kreisoberliga E Junioren: SV Germania Ilmenau I gegen SV 70 Tonndorf  9:1 (2:1)

Hier fällt gerade der zwischenzeitliche Ausgleich für die Tonndorfer. Janis ist zwar in der richtigen Ecke, kann den Ball jedoch nicht mehr erreichen. Durch Klick auf dieses Bild gelangen Sie zur Bildergalerie zum Spiel.

Unter der Leitung von Schiedsrichter Romeißen fand gestern auf dem Kunstrasenplatz im Hammergrund das Rückrundenspiel gegen den SV 70 Tonndorf statt.
Das 2. Pflichtspiel im Freien, nach der Hallensaison sah einen zerfahrenen Start für den Gastgeber. Das die Jungens dermaßen Probleme mit einem geordneten
Spielaufbau aus der Abwehr heraus haben würden, war so, sicher auch für die Trainer des SV Germania, nicht zu erwarten. Zwar ging Ilmenau durch Lucas in der 4. Minute mit einem satten 10 Meter Schuss in Führung, dies gab der E I aber leider keine Sicherheit in der Folgezeit für ein präzises Spielentwicklung aus dem eigenen Strafraum heraus. Zu viele Fehlpässe die nicht den eigenen Vorder- oder Nebenmann fanden unter Bedrängnis, aber auch ohne direkten Gegenspieler, damit machten sich die Jungens zunächst selbst das Leben schwer. Somit waren die für die Angriffsspieler ordentlich verwertbaren Anspiele im 1. Spielabschnitt leider Mangelware.
Die kämpferisch überzeugenden Gäste schöpften deshalb Hoffnung, hier mit einem achtbaren Ergebnis die Heimreise antreten zu können. Erst recht trat dieser Umstand ein, als in der 6. Spielminute den Gästen nach einem “Blackout” in der Germania Abwehr der zwischenzeitliche Ausgleich gelang. Zwar erzielte Felix mit seinem Tor zum 2:1 noch in der 1. Halbzeit die erneute Germania-Führung. Das war reine Ergebniskosmetik, mehr aber auch nicht. Eine Halbzeit, die man schnell abhaken und die Lehren daraus ziehen sollte.
Im 2.Spielabschnitt gelang es dann zumindest phasenweise so zu spielen, wie es erforderlich ist, um sich mehrfach gute Chancen für einen Torerfolg zu erarbeiten. Dazwischen immer wieder einige Minuten Leerlauf. Bei stärkeren Teams wird das so sicher nicht zum Spielgewinn reichen. Hier gilt es in Zukunft wieder durchgängig und konstant zum schnellen, präzisen Spielaufbau zurüch zu finden, wenn man die Chancen bezüglich des Staffelsieges weiter erhalten möchte.
In diesen Phasen mit “Lichtblicken am Horizont” fielen dann auch noch reichlich Tore zum letztlich klaren 9:1 Erfolg.
Dustin, Felix, Dustin, Moritz, Tristan, Fritz und wiederum Dustin trugen sich in die Torschützenliste ein. Chancen für ein noch höheres Resultat gab es noch reichlich. Allein Fritz konnte mehrfach aus Nahdistanz den Ball nicht über die Linie bringen, ehe es doch endlich, zu seiner Freude, einmal klappte. In den letzten Sekunden fand dann noch ein vielversprechender  Schuss von Felix im Gästekeeper seinen Meister. Aus, vorbei, bei weitem nicht alles gut, denn allein das Ergebnis zu sehen, würde über die vorhandenen Schwächen hinweg täuschen. Schon im nächsten Punktspiel am kommenden Wochenende in Bad Blankenburg ist mehr Konstanz und Präzision im Spielaufbau gefragt, wenn man dort einen “Dreier” holen will.

Für Germania Ilmenau I spielten: Janis, Willi, Michel, Moritz, Lukas, Tristan, Felix, Dustin, Fritz

Für den Bericht und die Fotos zum Spiel in der Bildergalerie, Karsten Höhne

  • Share/Bookmark
Keine Kommentare
Kategorien: Allgemein, E-Junioren, Junioren, Mannschaften

0 Kommentare